Bundesbildungsministerin zollt EuroSkills-Champions Respekt für exzellente Leistung

29. April 2022

Bei einem virtuellen Empfang wurde die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft der EuroSkills Graz 2021 durch Bundesministerin Bettina Stark-Watzinger geehrt. Sie unterstrich dabei die Bedeutung der dualen Ausbildung sowie der Talentförderung in der Berufsbildung.

Sie gehören zu den besten Fachkräften Deutschlands und Europas: Bei den EuroSkills Graz 2021, der Europameisterschaft der Berufe, erzielte die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft im September letzten Jahres Top-Leistungen. Sie gewann vier Mal Gold, vier Mal Silber, vier Mal Bronze, sechs Exzellenzmedaillen sowie einen hervorragenden zweiten Platz in einer Disziplin, in der nur Gold verliehen wurde.

Bei dem Auswertungstreffen des Teams Germany in Hübingen (Rheinland-Pfalz) wurde die Mannschaft nun noch einmal in besonderem Maße gelobt. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger kam am 29. April 2022 virtuell von Berlin aus ins Gespräch mit vier Medaillenträgern, stellvertretend für die gesamte Mannschaft. Moderiert wurde die Gesprächsrunde von Hubert Romer, Geschäftsführer und Offizieller Delegierter von WorldSkills Germany. Großes Interesse zeigte die Bundesbildungsministerin an der Motivation der Fachkräfte, eine Berufsausbildung zu beginnen, an der Vorbereitung auf den Wettkampf sowie an den persönlichen und professionellen Erfahrungen nach der Teilnahme an den EuroSkills in Graz.

Die Bundesbildungsministerin erklärte dazu: „Die EuroSkills sind eine Leistungsschau unserer starken Berufsbildung. Das erfolgreiche Abschneiden bei der europäischen Berufsmeisterschaft in Graz zeigt, dass die duale Ausbildung junge Menschen kompetent qualifiziert, ihre Talente fördert und für eine attraktive Berufskarriere auch jenseits der Hochschulbildung vorbereitet. ‚Made in Germany‘ ist ein Gütesiegel für unsere berufliche Aus- und Weiterbildung und hilft uns, nach der Pandemie wieder zu erstarken. Wir unterstützen dabei mit unseren Initiativen und Programmen junge Menschen und ältere Beschäftigte und die Betriebe, den digitalen und ökologischen Wandel zukunftsfest zu bewältigen.“

Bei den EuroSkills Graz 2021 war Deutschland mit 29 Teilnehmenden in 24 beruflichen Disziplinen vertreten. Insgesamt nahmen rund 400 Fachkräfte aus 19 europäischen Nationen sowie drei Gastländern in 48 Disziplinen teil. Hubert Romer, Offizieller Delegierter und Geschäftsführer von WorldSkills Germany, betonte im Rahmen der Gesprächsrunde, die als Livestream öffentlich übertragen wurde, ebenfalls noch einmal die Wichtigkeit der internationalen Berufswettbewerbe: „Diese hervorragenden Leistungen unserer besten Talente und Fachkräfte zeigen, dass es sich lohnt, eine berufliche Ausbildung zu starten. Sie können damit Höchstleistung erreichen und sind gewappnet, sich weiter zu qualifizieren. Beste Voraussetzungen für eine besondere Karriere. Für zahlreiche junge Menschen werden sie zu Vorbildern, denen man nacheifern will. Im Namen der gesamten WorldSkills-Gemeinschaft gratuliere ich allen Mitgliedern der Nationalmannschaft.“

An der Gesprächsrunde mit der Bundesbildungsministerin nahmen teil:
– Yannic Schlachter, Goldmedaille in der Disziplin Fliesenleger*in (Baden-Württemberg)
– Lars Keller, Silbermedaille in der Disziplin Mechatronik (gemeinsam mit Teamkollegen Jannis Borchert, Baden-Württemberg)
– Tim Herrmann, Goldmedaille in der Disziplin Industriemechanik (Thüringen)
– Adrian Knapp, Silbermedaille in der Disziplin Land- und Baumaschinenmechatroniker*in sowie Auszeichnung als bester deutscher Teilnehmer mit der Best-of-Nation-Medaille (Hessen)

Die Teilnahme der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft bei den EuroSkills Graz erfolgte in Kooperation von WorldSkills Germany e. V. und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. sowie den Fachverbänden und Wirtschaftspartnern. Sie wurde gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Darüber hinaus ist CWS als Presenterpartner von WorldSkills Germany offizieller Partner und Ausstatter der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft für die EuroSkills in Graz.

Weitere Artikel
21. Februar 2024

Champions-Talk auf der Didacta

Auf der Bildungsmesse in Köln gaben fünf EuroSkills-Champions Einblicke in ihre Berufe, warum eine Ausbildung ihre erste Wahl für den Karrierestart war und welche Türen ihnen in Zukunft zur weiteren beruflichen Entwicklung offenstehen

...weiterlesen
13. Februar 2024

Berufliche Bildung steht im Fokus der Bundesregierung

Bundesbildungsministerin Stark-Watzinger würdigt Spitzenleistung der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft der EM der Berufe 2023 

Das Team Germany hatte bei den europäischen Berufswettbewerben im vergangenen Jahr insgesamt 24 Medaillen errungen und wurde damit in der Gesamtwertung Vize-Europameister

...weiterlesen
8. Februar 2024

Goldmedaille im digitalen Bauen: 21-Jähriger aus Hessen gewinnt Deutsche Meisterschaft

Yves Joel Gottmann aus Büdingen setzte sich im Finale auf nationaler Ebene gegen sechs weitere Teilnehmer durch.

Bundesminister Dr. Volker Wissing ehrt Bedeutung der Wettkampfdisziplin durch Schirmherrschaft

...weiterlesen
1 2 3 177
Top

© Copyright 2024 | WorldSkills Germany e. V. | All Rights Reserved

cross