Deutschland hat die Zukunft fest im Visier

21. September 2020

Deutschland hat die Zukunft fest im Visier

Team Germany will bei nächster Europameisterschaft der Berufe beweisen, dass Tradition und Zukunft in der beruflichen Bildung erfolgreich kombiniert werden können.

EuroSkills Graz lässt in einzigartigen Wettkämpfen die besten Fachkräfte des Kontinents aufeinandertreffen.

Deutsche Berufe-Nationalmannschaft startet in letzte Trainingsphase, die Medaillen dabei stets im Blick. Es wird ein außergewöhnliches Kräftemessen, wenn vom 6. bis 10. Januar 2021 über 650 Fachkräfte aus ganz Europa in Graz zur siebten Europameisterschaft der Berufe zusammenkommen. Erstmals finden die EuroSkills, die alle zwei Jahre in einem anderen Land ausgetragen werden, in Österreich statt. Der europäische Wettbewerb wird dabei zur Leistungsschau in 45 beruflichen Disziplinen. Die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft reist mit über 70 Personen nach Graz, darunter 30 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer, die sich in insgesamt 25 Wettbewerbsdisziplinen mit ihren europäischen Kolleginnen und Kollegen messen. Vergangenes Wochenende kam das Team Germany beim Vorbereitungstreffen im Kloster Schöntal (Baden-Württemberg) zusammen, um als Team zusammenzuwachsen und sich in Mentaltrainings und weiteren Fachworkshops auf die EuroSkills in Graz vorzubereiten.

Die deutschen Teilnehmer/innen sind bereit für den Kampf um die Medaillen bei den EuroSkills in Graz. (Foto: Frank Erpinar)

„Unsere österreichischen Kolleginnen und Kollegen tun gerade alles, um ein unvergessliches Highlight zu schaffen“, sagt Hubert Romer, Geschäftsführer und Offizieller Delegierter von WorldSkills Germany, mit großer Vorfreude. „Die EM der Berufe in Graz wird das größte europäische Bildungsevent seiner Art sein und es wird eine einzigartige Erfahrung werden, mit unseren top ausgebildeten Fachkräften dort nach den Medaillen zu greifen.“ Tatsächlich hat es Deutschland in den vergangenen Jahren immer unter die Top fünf in der Nationenwertung geschafft. „Natürlich hat uns Corona auch in den bisherigen Trainingsmöglichkeiten eingeschränkt. Aber das Mannschaftstreffen hier in Schöntal zeigt, dass unsere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer gemeinsam mit ihren jeweiligen Bundestrainerinnen und Bundestrainern hochmotiviert und mit viel Ehrgeiz in die nächsten Wochen der Vorbereitung starten.“

 

Die Wettbewerbsdisziplinen, in denen das Team Germany antreten wird, sind traditionelle Handwerksberufe wie Stuckateur/in, Maler/in und Steinmetz/in, aber auch neuere Industrieberufe wie Industrie 4.0 und Robot Systems Integration. Darüber hinaus sind wichtige Dienstleistungsdisziplinen wie Gesundheits- und Sozialbetreuung und Pharmacy Technician dabei. „Bei der EM der Berufe kann Deutschland zeigen, dass es den Wandel von der Tradition zur Innovation lebt“, betont Romer. „Die Digitalisierung hat die eher klassischen Berufe vorangetrieben. Gleichzeitig schaffen wir moderne Berufsfelder, in denen der Einsatz von Robotern und Automatisierungstechnik selbstverständlich ist. Das ist ein spannender Mix des deutschen Ausbildungssystems, mit dem wir auf europäischer Ebene Benchmark betreiben können. Wir zeigen: Deutschland und Europa haben die Zukunft fest im Visier.“

Die Teilnahme der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft bei den EuroSkills Graz erfolgt in Kooperation von WorldSkills Germany e. V. und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. sowie den Fachverbänden und Wirtschaftspartnern. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Bundesinstitut für Berufsbildung sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Darüber ist CWS als Presenterpartner von WorldSkills Germany offizieller Partner und Ausstatter der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft für die EuroSkills in Graz.

Mehr zur deutschen Teilnahme an den EuroSkills in Graz erfahren Sie hier >>

Die Pressemitteilung können Sie hier runterladen >>

Das Pressegespräch mit dem Team Germany beim Vorbereitungstreffen können Sie sich hier anschauen >>

Fotos vom Vorbereitungstreffen können Sie auf Flickr kostenfrei runterladen (Fotohinweis: WorldSkills Germany / Frank Erpinar)

Optimale Vorbereitung: Die Bundestrainer/innen werden in den nächsten Wochen intensiv mit den deutschen Champions für die EM der Berufe trainieren. (Foto: Frank Erpinar)

Weitere Artikel
21. Februar 2024

Champions-Talk auf der Didacta

Auf der Bildungsmesse in Köln gaben fünf EuroSkills-Champions Einblicke in ihre Berufe, warum eine Ausbildung ihre erste Wahl für den Karrierestart war und welche Türen ihnen in Zukunft zur weiteren beruflichen Entwicklung offenstehen

...weiterlesen
20. Februar 2024

Vizekanzler Robert Habeck und Ministerpräsident Michael Kretschmer wurden auf der mitteldeutschen handwerksmesse in Leipzig aktiv

André Schnabel, Bundestrainer der Disziplin "Anlagenmechaniker*in SHK", und ein Auszubildender zeigten den Politikern am Messestand der Leipziger Innung für Sanitär, Heizung und Klima das Löten von Kupferrohren

...weiterlesen
19. Februar 2024

Julius Dohr sichert sich Ticket zur WM der Berufe

Der Schkeuditzer Anlagenmechaniker qualifizierte sich für die Teilnahme an WorldSkills Lyon 2024

...weiterlesen
1 2 3 177
Top

© Copyright 2024 | WorldSkills Germany e. V. | All Rights Reserved

cross