Deutschland ist Vizeweltmeister in Industrie 4.0

9. Oktober 2022

Vier Tage Wettkampf auf höchstem Niveau und am Ende mit dem Titel als Vize-Weltmeister ausgezeichnet: Bei der WorldSkills Competition 2022 Special Edition setzten sich Johannes Albrecht aus Heitersheim und Felix Willi aus Neuenburg am Rhein gegen die starke internationale Konkurrenz durch. Die beiden gelernten Elektroniker für Geräte und Systeme traten bei der Weltmeisterschaft der Berufe vom 4. bis 7. Oktober 2022 auf der Messe Stuttgart in der Disziplin „Industrie 4.0“ an. Das intensive Training der beiden Badener, die aktuell bei ihrem Ausbildungsunternehmen Sick AG und an der Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe ein duales Studium der Informationstechnik absolvieren, zahlte sich am Ende aus. „Wir hatten Aufs und Abs und natürlich auch emotionale Anspannung, aber der Wettkampf hat richtig viel Spaß gemacht“, berichtet Johannes Albrecht nach der Siegerehrung am vergangenen Samstag. „Es hat sich im Wettkampf abgezeichnet, dass wir gut unterwegs sind, aber was dabei rauskommt, wussten wir natürlich nicht“, ergänzt Felix Willi.

Im Wettkampf mussten Albrecht und Willi eine Industrieanlage aufbauen und anschließend einen digitalen Zwilling davon erstellen, um die Anlage auch virtuell laufen lassen zu können. Darüber hinaus wurde die Anlage mit einer Cloud vernetzt sowie Module per Augmented Reality analysiert und umfassende Daten gesammelt. Die Aufgabe spiegelte damit die Realität in der Industrie wider, wo zunehmend Systeme vernetzt und Daten gesammelt werden, um zum Beispiel in Echtzeit CO2- und Energieverbrauch von Produktionsanlagen messen und auswerten zu können.

Bei der WorldSkills Competition 2022 Special Edition in Stuttgart traten 75 internationale Spitzenfachkräfte aus 25 Nationen in den Disziplinen Industrie 4.0, Mechatronik und Water Technology im Wettstreit um die Medaillen. In den nächsten Wochen finden weitere Weltmeisterschaften in Deutschland statt, darunter vom 10. bis 15. Oktober in Leonberg und vom 2. bis 4. November in Lahr/Schwarzwald.

Johannes Albrecht (r.) und Felix Willi (2. v.r.) freuen sich mit den Teams aus der Schweiz (Gold) und dem Vereinigten Königreich (Bronze) über ihren Erfolg bei der WM der Berufe. (WorldSkills Germany / Frank Erpinar)

Weitere Artikel
21. Februar 2024

Champions-Talk auf der Didacta

Auf der Bildungsmesse in Köln gaben fünf EuroSkills-Champions Einblicke in ihre Berufe, warum eine Ausbildung ihre erste Wahl für den Karrierestart war und welche Türen ihnen in Zukunft zur weiteren beruflichen Entwicklung offenstehen

...weiterlesen
20. Februar 2024

Vizekanzler Robert Habeck und Ministerpräsident Michael Kretschmer wurden auf der mitteldeutschen handwerksmesse in Leipzig aktiv

André Schnabel, Bundestrainer der Disziplin "Anlagenmechaniker*in SHK", und ein Auszubildender zeigten den Politikern am Messestand der Leipziger Innung für Sanitär, Heizung und Klima das Löten von Kupferrohren

...weiterlesen
19. Februar 2024

Julius Dohr sichert sich Ticket zur WM der Berufe

Der Schkeuditzer Anlagenmechaniker qualifizierte sich für die Teilnahme an WorldSkills Lyon 2024

...weiterlesen
1 2 3 177
Top

© Copyright 2024 | WorldSkills Germany e. V. | All Rights Reserved

cross