Duo aus dem Saarland ist Europameister in Industrie 4.0

11. Oktober 2023

Großer Jubel bei Niklas Meiser und Moritz Roth: Bei der EM der Berufe 2023 traten sie für Deutschland in der Disziplin Industrie 4.0 an. Vom 4. bis 7. Oktober 2023 wurde der Wettbewerb als European Vocational Championships in Wels/Österreich ausgetragen. Hier holten unsere Wettkämpfer die Goldmedaille„Den Sieg hatten wir mit Blick auf unsere fehlende gemeinsame Vorbereitung tatsächlich bis zur Sekunde der Bekanntgabe nicht erwartet. Umso größer waren in dem Moment das Staunen und die Freude darüber,“ so Roth. „Die Vorbereitungen gestalteten sich bei Niklas und mir etwas schwierig. Denn ich war bis Anfang August noch im Zweischicht-Betrieb in der Industrie tätig und zog dann für mein jetziges Studium nach Baden-Württemberg,“ erklärte er die erschwerten Trainingsbedingungen.

Auch Niklas Meiser kann das positive Ergebnis, trotz gemischter Gefühle während der Wettbewerbstage, kaum fassen: „Wir freuen uns ungemein über die Goldmedaille. Die Aufgaben waren auf der einen Seite sehr cool gestaltet, aber auch recht anspruchsvoll. Wir sind mit keinen Erwartungen in den Wettbewerb gestartet und dann solch ein positives Ergebnis zu erzielen, war doch sehr überraschend für uns.“ Zu den Aufgaben zählten u. a. das Einbinden von Smarten Sensoren in eine bestehende Produktionsanlage, die Visualisierung der gesammelten Daten mittels Dashboards auf einem Cloud-Server, die Kommunikation und Übermittlung von Daten in ein gesichertes Netzwerk sowie die digitale Darstellung von bestehenden Produktionsanlagen (Digital-Twin/Digital-Shadow).

Erst im September fand die EuroSkills Danzig 2023 statt – das größte Event zur beruflichen Bildung und Kompetenzentwicklung Europas. Die Wettkampfdisziplin Industrie 4.0 wurde als weiterer europäischer Wettbewerb im Rahmen der EM der Berufe in Wels durchgeführt. Einen weiteren Höhepunkt für das Team Germany im Rahmen der European Vocational Championships wird der Wettkampf in der Disziplin Glasbautechnik vom 22. bis 26. November 2023 in Salzburg/Österreich sein.

Das gesamte Team Germany erzielte bei der 8. EM der Berufe das beste deutsche Ergebnis bei einer Europameisterschaft und stellte damit wiederholt das hohe Niveau der beruflichen Bildung in Deutschland unter Beweis. Im dreitägigen Wettkampf traten 30 deutsche Spitzenfachkräfte in 27 Disziplinen aus Industrie, Handwerk und dem Dienstleistungsbereich gegen die top qualifizierte europäische Konkurrenz an und wuchsen dabei über sich hinaus. Mit den Teilnehmenden an den European Vocational Championships besteht die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft in diesem Jahr demnach aus 33 Wettkampfteilnehmenden, die in 29 Disziplinen antreten, deren jeweilige Bundestrainer*innen, den Delegierten, Teamleadern und dem Organisationsteam von WorldSkills Germany. Team Germany holte 6 x Gold, 9 x Silber, 1 x Bronze und 8 x die Exzellenzmedaille. Damit kämpfte sich Deutschland zum Vize-Europameister (durchschnittliche Medaillenpunktzahl).

 
Weitere Artikel
21. Februar 2024

Champions-Talk auf der Didacta

Auf der Bildungsmesse in Köln gaben fünf EuroSkills-Champions Einblicke in ihre Berufe, warum eine Ausbildung ihre erste Wahl für den Karrierestart war und welche Türen ihnen in Zukunft zur weiteren beruflichen Entwicklung offenstehen

...weiterlesen
20. Februar 2024

Vizekanzler Robert Habeck und Ministerpräsident Michael Kretschmer wurden auf der mitteldeutschen handwerksmesse in Leipzig aktiv

André Schnabel, Bundestrainer der Disziplin "Anlagenmechaniker*in SHK", und ein Auszubildender zeigten den Politikern am Messestand der Leipziger Innung für Sanitär, Heizung und Klima das Löten von Kupferrohren

...weiterlesen
19. Februar 2024

Julius Dohr sichert sich Ticket zur WM der Berufe

Der Schkeuditzer Anlagenmechaniker qualifizierte sich für die Teilnahme an WorldSkills Lyon 2024

...weiterlesen
1 2 3 177
Top

© Copyright 2024 | WorldSkills Germany e. V. | All Rights Reserved

cross