WorldSkills Germany setzt sich für Stärkung der Finanzkompetenz ein

21. März 2021

WorldSkills Germany befürwortet eine ökonomische Bildung von Schülerinnen und Schülern bis hinein in die Aus- und Weiterbildung. Das Vermitteln dieser soll in angemessenem Umfang und auf fundierte und objektive Weise geschehen. Deshalb setzt sich WorldSkills Germany, als Mitglied der gemeinnützigen Initiative Bündnis Ökonomische Bildung (BÖB), für eine Verankerung und Vernetzung aller relevanten Akteure der ökonomischen Bildung in Deutschland ein.

Gemeinsam mit über 50 Institutionen aus Schule, Wissenschaft und Wirtschaft, weist das Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland (BÖB) auf die Wichtigkeit eines chancengerechten Zugangs zur Finanzbildung als Teil der ökonomischen Bildung hin.

Die Anzahl der Menschen, die in Aktien, Aktienfonds oder aktienbasierte ETFs investieren steigt stetig. Im Jahr 2021 hat die Zahl der Aktionäre mit 2,7 Millionen Menschen den höchsten Stand seit 2001 erreicht. Immer wichtiger wird, dass diese Entwicklung als Chance genutzt wird, um einen nachhaltigen Wandel im Bereich der gesellschaftlichen Teilhabe und Chancengerechtigkeit zu ermöglichen. Die Vorrausetzung dafür ist, das Aufgreifen und fachliche Fundieren von Finanzthemen, als Teil der ökonomischen Bildung im Schulunterricht. Der chancengerechte Zugang zur Finanzbildung ermöglicht es, ein Bewusstsein für Chancen und Risiken zu schaffen und ein Fundament für den selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Umgang mit Finanzen zu legen. Gerade mit Blick auf die aktuellen Aktionärszahlen in Deutschland, wird die Notwendigkeit des Vermittelns von Finanzthemen, einschließlich ethischer Aspekte, Nachhaltigkeit, Chancen und Risiken, sichtbar.

Im internationalen Vergleich liegt Deutschland im Bereich der privaten Beteiligung am Kapitalmarkt zurück, ein Wachstum stellte sich trotzdem ein, auch aufgrund der Digitalisierung des Aktienmarktes und der Nullzinsphase. Das Interesse der Bevölkerung ist deutlich, der verbesserte Zugang zu ökonomischer Bildung soll diese Entwicklung nachhaltig stärken. „Eine bessere Verankerung der ökonomischen Bildung in unserem Schulsystem würde dafür einen entscheidenden Grundstein legen“, betont Sven Schumann, Co-Vorsitzender des BÖB, und hebt die Wichtigkeit der, fundiert ausgebildeten, Lehrkräfte hervor. Verena von Hugo, Co-Vorsitzende des BÖB, fügt an dieser Stelle hinzu, dass die Stärkung der Wirtschafts- und Finanzkompetenz gesellschaftliche Teilhabe und Chancengerechtigkeit fördert. „Vor allem bei Menschen unter 30 ist ein enormer Zuwachs erkennbar […]. Bei Frauen sowie in den neuen Bundesländern ist der Zuwachs dagegen deutlich geringer. Hier müssen wir jetzt ansetzen, denn ökonomische Bildung schafft gesellschaftliche Teilhabe.“ Das Aufgreifen von Finanzthemen im Schulunterricht sieht Verena von Hugo als chancengerechten Zugang zu wirtschaftlichen Kompetenzen für alle Menschen in Deutschland.

Weitere Artikel
21. Februar 2024

Champions-Talk auf der Didacta

Auf der Bildungsmesse in Köln gaben fünf EuroSkills-Champions Einblicke in ihre Berufe, warum eine Ausbildung ihre erste Wahl für den Karrierestart war und welche Türen ihnen in Zukunft zur weiteren beruflichen Entwicklung offenstehen

...weiterlesen
20. Februar 2024

Vizekanzler Robert Habeck und Ministerpräsident Michael Kretschmer wurden auf der mitteldeutschen handwerksmesse in Leipzig aktiv

André Schnabel, Bundestrainer der Disziplin "Anlagenmechaniker*in SHK", und ein Auszubildender zeigten den Politikern am Messestand der Leipziger Innung für Sanitär, Heizung und Klima das Löten von Kupferrohren

...weiterlesen
19. Februar 2024

Julius Dohr sichert sich Ticket zur WM der Berufe

Der Schkeuditzer Anlagenmechaniker qualifizierte sich für die Teilnahme an WorldSkills Lyon 2024

...weiterlesen
1 2 3 177
Top

© Copyright 2024 | WorldSkills Germany e. V. | All Rights Reserved

cross