WorldSkills Shanghai 2022 abgesagt

31. Mai 2022

Aufgrund der derzeitigen Lockdowns in Shanghai und der anhaltenden Einschränkungen bei der Pandemieprävention und -bekämpfung in China ist die WM der Berufe im Jahr 2022 in Shanghai nicht möglich.

Alternative Möglichkeiten zur Austragung der Wettkämpfe noch im Jahr 2022 werden aktuell erarbeitet


Im Einvernehmen mit den Mitgliedern von WorldSkills International, der Geschäftsstelle der WorldSkills Shanghai 2022 sowie WorldSkills China (MOHRSS) hat die internationale WorldSkills-Dachorganisation heute die Absage der WorldSkills Shanghai 2022 bekanntgegeben. Die für den 12. bis 17. Oktober 2022 geplante 46. WM der Berufe war ursprünglich für 2021 geplant und wurde 2020 aufgrund der Pandemie verschoben. Nach den aktuellen Lockdowns in Shanghai und der anhaltenden Beschränkungen bei der Pandemieprävention und -bekämpfung in China ist die Durchführung der Veranstaltung im Jahr 2022 nicht möglich. Auf diese Entscheidung folgte ein Austausch zwischen den WorldSkills-Mitgliedern und globalen Partnern, den Wettbewerbsteilnehmenden, die bisher bereits intensiv für die WorldSkills trainierten, alternative Wettkampfmöglichkeiten zu bieten.
"Mit großer Enttäuschung geben wir die Absage von WorldSkills Shanghai 2022 bekannt. Mit Blick auf die Zukunft haben wir keinen Zweifel daran, dass China als Gastgeber eines WorldSkills-Wettbewerbes, außergewöhnlich sein wird", sagte Chris Humphries, Präsident und Vorstandsvorsitzender von WorldSkills International. "Wir sind dankbar für die Zeit und die Ressourcen, die die Teilnehmenden und engagierten Unterstützer, Arbeitgeber, Experten und Partner in die Vorbereitung der Veranstaltung investiert haben. Gemeinsam mit den WorldSkills-Mitgliedern und -Partnern arbeiten wir aktiv an der Entwicklung alternativer Wettbewerbsformen, um eure Skills im Jahr 2022 zu würdigen. Weitere Informationen folgen bis Ende Juni 2022.“

WorldSkills würdigt das außergewöhnliche Engagement der chinesischen Gastgeber - des Ministeriums für Humanressourcen und soziale Sicherheit (MOHRSS), die Stadtverwaltung von Shanghai, WorldSkills China und WorldSkills Shanghai 2022.
Nach dem WorldSkills-Wettbewerb in Lyon, Frankreich, im Jahr 2024 erwägt WorldSkills, die WM der Berufe im Jahr 2026 nach Shanghai zu verlegen, vorbehaltlich der Entscheidung der Mitglieder auf der Generalversammlung.

WorldSkills China selbst bedauerte, den Wettbewerb nicht wie geplant 2022 abhalten zu können und zeigte sich sehr dankbar für das Verständnis und die Unterstützung von WorldSkills, seinen Mitgliedern, Partnern und Interessengruppen. Der Anspruch und das Engagement der chinesischen Seite, WorldSkills zu unterstützen und an Wettbewerben teilzunehmen, bleiben unverändert. Des Weiteren freut sich WorldSkills China auf die Gelegenheit, den Wettbewerb in Zukunft in Shanghai zu entwickeln und durchzuführen.

Zu den alternativen Wettkampfformen gehört auch die von WorldSkills Germany mitentwickelte Idee, dass unterschiedliche Nationen als Gastgeber für ein oder mehrere Disziplinen auftreten. Die Absage der WorldSkills Shanghai 2022 bedauerte Hubert Romer, Geschäftsführer und Offizieller Delegierter von WorldSkills Germany: "Wir haben vollstes Verständnis für diese Entscheidung und fühlen mit den WorldSkills-Kolleg*innen in Shanghai. Es war ein schwerer Schritt. Jetzt geht es darum, für die jungen Teilnehmenden und für alle Beteiligten eine gute Lösung zu finden. Mit der WorldSkills Challenge, verteilt über alle Nationen hinweg, haben wir eine sehr realistische Alternative."

Weitere Einzelheiten zu den Plänen für 2022, einschließlich der WorldSkills Conference, veröffentlichen wir auf unserer Website, sobald diese verfügbar sind.

Die Pressemitteilung von WorldSkills International zur Absage der WorldSkills Shanghai 2022 finden Sie hier >>

Hier sehen Sie außerdem Botschaften von David Hoey, CEO von WorldSkills International, und Chris Humphries, Präsident und Vorsitzender des Vorstands von WorldSkills International, nach der Absage der WorldSkills Shanghai 2022.

Weitere Artikel
19. April 2024

Bundeskanzler Olaf Scholz übernimmt Schirmherrschaft für die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft

Hochleistung und Exzellenz in der Welt der Berufe: Team Germany strebt bei den WorldSkills Lyon 2024 danach, den Adler fliegen zu lassen.

42 deutsche Spitzenfachkräfte wollen bei WM der Berufe in 38 Wettbewerbsdisziplinen die Qualität der deutschen Berufsbildung eindrucksvoll demonstrieren.

...weiterlesen
9. April 2024

WorldSkills Germany ist Mitglied des Runden Tisches von GOVET

Mit der Mitgliedschaft des Runden Tisches für internationale Berufsbildungszusammenarbeit des German Office for International Cooperation in Vocational Education and Training (GOVET) gehören wir der zentralen Anlaufstelle für internationale Berufsbildungskooperation an.

...weiterlesen
8. April 2024

Weitere Meisterschaft in Digital Construction im Ruhrgebiet

Am 10. und 11. Oktober 2024 suchen wir die besten jungen Fachkräfte aus der AEC-Industrie aus dem größten Ballungsraum Deutschlands. Dazu findet die Ruhrpott-Meisterschaft in der Disziplin Digital Construction an der Universität Duisburg-Essen statt.

...weiterlesen
1 2 3 180
Top

© Copyright 2024 | WorldSkills Germany e. V. | All Rights Reserved

cross