EuroSkills 2027: Bundesregierung, Land Nordrhein-Westfalen und Stadt Düsseldorf sind Förderer des Wettbewerbs europäischer Spitzenfachkräfte

18. Dezember 2023

Damit fällt der Startschuss für die Organisation von Europas größtem Event, das berufliche Höchstleistung in den Fokus rückt.

Wenn im September 2027 bei der Europameisterschaft der Berufe in Düsseldorf rund 800 Spitzenfachkräfte zum Wettkampf um die Medaillen aufeinandertreffen, geschieht dies dank der maßgeblichen Unterstützung durch Bund, Land und Kommune. Am 18. Dezember 2023 übergaben im Rathaus der Landeshauptstadt Düsseldorf Vertreterinnen und Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landeshauptstadt Düsseldorf die entsprechenden Fördermittelbescheide zur Organisation und Durchführung des 10. EuroSkills-Wettbewerbs.

Die EM der Berufe sind ein herausragendes Großevent, das berufliche Höchstleistung und grenzübergreifende Zusammenarbeit in den Fokus rückt. Erstmals werden die EuroSkills von zwei Nationen ausgerichtet, Deutschland und Luxemburg. Die Hauptwettkämpfe, zu denen 150.000 Besucher*innen erwartet werden, finden auf der Messe Düsseldorf statt. Bereits im Vorfeld fördern innovative Projekte den grenzübergreifenden Austausch unter der europäischen Jugend. Unter dem Motto “Skills! Shape your future” sollen Zehntausende junger Menschen durch gemeinsame Projekte in Deutschland und Luxemburg inspiriert werden, über ihre Zukunft nachzudenken und die Vielfalt der Berufe zu erkunden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die EuroSkills 2027 mit 5 Millionen Euro. „Das BMBF unterstützt die WorldSkills und EuroSkills seit Jahren fachpolitisch und finanziell, um Exzellenz in der Berufsbildung zu fördern, die Leistungskraft des deutschen dualen Systems zu zeigen und die internationale Zusammenarbeit in der Berufsbildung zu stärken. Als Gastgeberland der EuroSkills 2027 möchten wir gemeinsam mit unserem Partnerland Luxemburg neue Maßstäbe setzen und gleichzeitig die europäische Idee unterstreichen“, sagte Dr. Johanna Börsch-Supan, Abteilungsleiterin für Allgemeine und berufliche Bildung; Lebensbegleitendes Lernen im BMBF, anlässlich der feierlichen Übergabe des BMBF-Förderbescheids in Düsseldorf.

Weitere 5 Millionen Euro Förderung erhalten die Veranstalter der EuroSkills 2027 zusammen vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. „Die Ausbildung von Nachwuchs bleibt das Fundament für die Arbeits- und Fachkräftesicherung in NRW. Ich nehme wahr, dass sich viele Jugendliche besonders für Berufe begeistern, in denen sie den klimaneutralen Umbau hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft mitgestalten können. Die EuroSkills 2027 leisten einen wertvollen Beitrag, für eben diese Berufe zu werben. Hier stehen die Vielfalt und die Karrierechancen des Handwerks und der gewerblich-technischen Berufe im Mittelpunkt. Die EuroSkills bieten jungen Menschen Vorbilder, die für Spaß, Leistung und Exzellenz in einem anspruchsvollen beruflichen Umfeld stehen“, so Arbeitsminister Karl-Josef Laumann. „Nicht zuletzt deshalb verspreche ich mir von den EuroSkills hier in Nordrhein-Westfalen einen Attraktivitätsschub für die Berufliche Bildung und insbesondere für das duale Ausbildungssystem.“

Mona Neubaur, Stellvertretende Ministerpräsidentin, Wirtschafts- und Klimaschutzministerin: „Keine Fachkräfte, kein Erfolg; so einfach ist die Formel. Unser Ziel ist es, Nordrhein-Westfalen zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas zu machen. So können wir die Stärke unseres Wirtschaftsstandortes nicht nur erhalten, sondern sogar noch ausbauen, selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Dies wird nur mit den dafür qualifizierten Fachkräften gelingen, insbesondere in handwerklichen und technischen Berufen. Die Bedeutung und die Attraktivität von beruflicher Bildung nehmen also rasant zu. Junge Menschen von einer Ausbildung zu überzeugen und hierfür auch unsere Wertschätzung auszudrücken, ist mir ein sehr wichtiges Anliegen. Ich freue mich deshalb, dass es der Stadt Düsseldorf mit Unterstützung der Landesregierung gelungen ist, Austragungsort der EuroSkills 2027 zu werden.“

Auch die Landeshauptstadt Düsseldorf beteiligt sich mit 150.000 Euro an der Finanzierung dieses wichtigen europäischen Großevents. „Bei den EuroSkills 2027 in Düsseldorf werden sich junge Fachkräfte aus verschiedenen Ländern in einer Vielzahl von Fertigkeiten messen, die von kreativer Kunst und Mode bis hin zu Robotik und IT-Fertigkeiten reichen. Alles Themen, die hervorragend zum Wirtschaftsstandort Düsseldorf und seiner vielfältigen Wirtschaftsstruktur passen“, so Christian Zaum, Beigeordneter für Wirtschaft, Recht, Feuerwehr, Gesundheit, Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt Düsseldorf. „Die Wettbewerbe hier vor Ort sind somit ein absoluter Mehrwert für Düsseldorf vor dem Hintergrund des immer größer werdenden Fachkräftemangels. Die EuroSkills bieten uns eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Landeshauptstadt europaweit als leistungsfähigen, qualitativ hochwertigen und innovativen Standort für berufliche Bildung zu präsentieren.“

Die Fördermittelbescheide nahmen Hubert Romer, Geschäftsführer der EuroSkills 2027 GmbH, und Michael Hafner, Vorstandsvorsitzender des Gesellschafters WorldSkills Germany e. V., entgegen.
„Wir sind dem Land NRW, der Bundesrepublik Deutschland und der Landeshauptstadt Düsseldorf sehr dankbar, gemeinsam dieses wichtige Projekt im Jahr 2027 realisieren zu können. Damit setzen wir ein starkes Signal für die berufliche Bildung in Europa. Zusammen mit unseren Partnern aus Luxemburg“, betonte Hubert Romer.
Michael Hafner unterstrich: “Die Durchführung der Euroskills 2027 in Düsseldorf ist für uns eine ganz besondere Ehre. Wir freuen uns, diese mit Partnern aus Bund, Land und Wirtschaft umzusetzen. Die Förderung der dualen Ausbildung steht im Mittelpunkt, was insbesondere dem weiter zunehmenden Fachkräftemangel entgegenwirkt.”

Zur Fördermittelübergabe ebenfalls anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter der Messe Düsseldorf GmbH, Partner und Austragungsort der Hauptwettkämpfe 2027. Gil Belling, Präsident von WorldSkills Luxembourg, nahm als Repräsentant des Partnerlandes Luxemburg ebenfalls an der feierlichen Veranstaltung im Rathaus der Landeshauptstadt Düsseldorf teil.

Bedeutung der Wettbewerbe für Europa und die Mitgliedsnationen
Die beruflichen Wettbewerbe im Ganzen und die EuroSkills-Wettbewerbe im Speziellen haben sich zu Leuchtturm-Veranstaltungen für die berufliche Bildung und Exzellenz in Europa entwickelt. Sie bieten ein internationales Benchmark für das eigene Berufsbildungssystem. Gleichzeitig dienen sie als Seismograf der Aus- und Weiterbildung in den Mitgliedsnationen. Die Teilnehmenden sind Botschafter der beruflichen Bildung mit einer sehr hohen öffentlichen Wirkung. Die Wettbewerbe erzeugen darüber hinaus eine starke Bildsprache mit hoher Emotionalität, die junge Zielgruppen anspricht. Dies wird als wichtige Maßnahme zur Behebung des Fachkräftemangels gesehen.

Pressemitteilung zum Download >>

Weitere Artikel
21. Februar 2024

Champions-Talk auf der Didacta

Auf der Bildungsmesse in Köln gaben fünf EuroSkills-Champions Einblicke in ihre Berufe, warum eine Ausbildung ihre erste Wahl für den Karrierestart war und welche Türen ihnen in Zukunft zur weiteren beruflichen Entwicklung offenstehen

...weiterlesen
20. Februar 2024

Vizekanzler Robert Habeck und Ministerpräsident Michael Kretschmer wurden auf der mitteldeutschen handwerksmesse in Leipzig aktiv

André Schnabel, Bundestrainer der Disziplin "Anlagenmechaniker*in SHK", und ein Auszubildender zeigten den Politikern am Messestand der Leipziger Innung für Sanitär, Heizung und Klima das Löten von Kupferrohren

...weiterlesen
19. Februar 2024

Julius Dohr sichert sich Ticket zur WM der Berufe

Der Schkeuditzer Anlagenmechaniker qualifizierte sich für die Teilnahme an WorldSkills Lyon 2024

...weiterlesen
1 2 3 177
Top

© Copyright 2024 | WorldSkills Germany e. V. | All Rights Reserved

cross